Hufschuhe, Hufeisen, Hufwachstum..

Sly und ich gehen das Training langsam an, da wir noch die richtige Lösung für seine fühligen Hüfchen suchen. Dallmer Hufclogs waren es wohl nicht (die klemmen wohl zu doll den Huf zusammen? Jedenfalls machten sie keinen großen Unterschied), jetzt haben wir zumindest vorne die Equine Fusion Jogginschuhe, die Rocco früher auch schonmal getragen hat. Ich bin etwas unsicher damit, da Rocco mit ähnlichen Schuhen mal im Galopp über Kopf gegangen ist und auch mit den Jogginschuhen damals viel gestolpert ist. Das muss nicht sein…
Wir versuchen es erst noch weiter mit den Joggingschuhen, zumindest für Schritt+Trabausritte sollte das gehen. Bei Galopp bin ich mir seit Roccos Sturz mit meiner Freundin Inga unsicher. Und wir brauchen die Schuhe wohl auch für die Hinterhufe, denn auch die tun ihm weh.
Vermutlich muss der arme Sly nach dem Winter erst einmal 4 Hufeisen bekommen und wir müssen abwarten, ob seine Hufsohlen etwas härter werden. Wenigstens hinten wäre das wirklich hilfreich, denn ich mag keine 4 Hufeisen. Und mein Konto auch nicht 😉 Aber 4 Hufschuhe mit Stolpergefahr mag ich noch weniger.
Doch jetzt ist erst einmal die Hauptsache, dass Sly nicht wie auf rohen Eiern läuft, sobald er harten Boden unter den Hufen hat. Er kann so einen schönen, flotten Schritt hinlegen, wenn er auf weichem Boden läuft und macht sich auch sonst super.
Er reagiert auf dem Reitplatz leider ziemlich sauer auf Schenkeldruck, ich vermute mal, da wurden früher die Sporen allzu deutlich eingesetzt. Da meine Waden aber ohne Dornfortsätze auskommen und ich zusehe, dass mein Schenkeldruck minimal ist, werden wir das schon hinbekommen.
Die Osteopatin war da und hat ihm ein paar Blockaden gelöst, die Zahnärztin war da und hat einen echt fiesen hochgewachsenen Backenzahn, der schon das Zahnfleisch verletzt hat, begradigt und generell die Zähne auf Vordermann gebracht.
Sly ist jetzt also rundum vorbereitet, der neue Sattel ist auch da und passt hervorragend und der Frost ist auch erstmal vorbei.
Wenn wir also eine gute Lösung für die Hufe haben, steht den richtig langen Ausritten und dem Training für den ersten Wanderritt auch bald nichts mehr im Weg 🙂

 

Rocco hat wieder Dampf abgelassen, als ich das letzte Mal bei ihm war und ist wie von der Tarantel gestochen mit seinem Ball durch die Halle gefetzt. Das Video gibt es auf Facebook. Er ist einfach zu lustig.

Ansonsten ist er sehr zufrieden mit seinem Leben in Rente und hat wieder deutlich mehr Energie. Auch in der Herde ist er gut angekommen und weicht nicht mehr jedem Pferd aus, traut sich auch in den großen Unterstand, wenn dort andere Pferde stehen und schickt sogar auch mal ein anderes Herdenmitglied aus dem Weg. Ich bin wahnsinnig froh, dass es ihm so gut dort geht!