Heute war also die Tierärztin da. Untersucht …

Heute war also die Tierärztin da. Untersucht werden sollte der Blutgaswert im Ruhezustand und das Herz einmal im Ruhezustand und einmal nach Belastung. Gegebenenfalls sollte ein Ultraschall des Herzens gemacht werden, wenn hier Veränderungen zu hören wären.
Nachdem die Tierärztin sehr lange nach Roccos Halsschlagader suchen musste, gab es doch noch eine Probe des Blutes, welche sie gleich in das entsprechende Gerät eingeben konnte. Und siehe da, schon im Ruhezustand waren die Sauerstoffwerte nicht in Ordnung. ich kann nicht 100-prozentig wiedergeben, was das Problem ist. Im Endeeffekt ist es aber so, dass durch die COB eine Membran in der Lunge entzündet und angeschwollen ist. dadurch erhält das Blut weniger Sauerstoff, denn der Sauerstoff muss durch diese Membran hindurch transportiert werden. Da der Weg durch die Membran durch die Schwellung länger ist, bekommt das Blut nicht so viel Sauerstoff, wie es eigentlich sollte. kann man sich glaube ich ein bisschen wie ein Fließband vorstellen, das dauerhaft läuft und auf dem das Blut transportiert wird. Und wenn der Sauerstoff nicht schnell genug durch die Membran am Fließband angekommen ist, bekommt das Blut halt zu wenig davon ab. wie wenn man an einem Fließband nicht genug Zeit hat, an einem Auto bestimmte Vorgänge durchzuführen.
Der Sauerstoffgehalt bei Roccos Blut liegt nur bei einem Wert von 73mmHg, wobei 80-100 gute Werte wären. In Prozent gesehen hat er 91%, wobei 98-99% gut wären.
Das einzige, was eine Entzündung in der Lunge hemmen kann, ist laut TA Cortison. dies würde, wenn Rocco darauf anspricht, die Schwellung beheben und somit wieder mehr Sauerstoffsättigung im Blut ermöglichen. Dadurch wäre Rocco wieder mehr belastbar. eine Dauergabe von Cortison in Pulverform ist wegen der Nebenwirkungen nicht zu empfehlen, aber die Tierärztin sagte, dass das Präparat zum inhalieren (wie ein Asthmaspray zum pumpen) keine Nebenwirkungen haben würde, auch nicht bei Dauernutzung. wenn dies die Lösung wäre, müsste ich Rocco mindestens einmal täglich Cortison inhalieren lassen.
Solange es nur bei einmal täglich bleibt, wäre es ja noch o. k. Die Frage ist, was man macht, wenn es mehrmals täglich sein muss. Und was macht man, wenn man mal in den Urlaub fährt? es ist auf jeden Fall mit viel Aufwand verbunden. Aber nun warten wir erst einmal ab, wie das Cortison wirkt. In ein paar Tagen sollte man schon einen Unterschied beim reiten merken. Ich halte euch auf dem Laufenden…!! es wäre so schön, wenn man mit Rocco wieder im Gelände Gas geben könnte. Denn er hat es selber immer so gerne getan 🐎